Buchweizenpalatschinken

Buchweizen wird auch Heidekorn genannt. Er ist glutenfrei, schmeckt ganz leicht nussig bitter und stärkt die Blutgefäße, sodass er bei Venenleiden und Krampfadern unterstützend wirkt.

Buchweizenpalatschinken

15 dag Buchweizenmehl

1 Ei 

1 Eßl Mascobado (unraffinierter Zucker) od. Ahornsirup oder Agavendicksaft 

¼ l Reismilch

1 Prise Orangenschale od. Vanille

1 Prise Salz

1 Spritzer Zitronensaft

1 Eßl geriebener Mohn 

Kokosöl od Pflanzenöl zum Herausbraten

Zubereitung:

Alle Zutaten der Reihe nach zu einem sämigen Teig verrühren. Besonders flaumig werden die Palatschinken, wenn man das Ei trennt und mit dem Eiweiß zu Schnee aufschlägt. 

Dann kleine Palatschinken im Fett herausbraten, bis sie goldgelb sind.

Dazu passen Kompotte und Schlagobers.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Das könnte dich auch interessieren