Gemüse Curry á la Romana

Zutaten:
Gemüse nach Saison, Lust und Laune selbst zusammenstellen z. B.:
Auch mit Hühnerfleisch schmeckt ein Curry ausgezeichnet.
E: Karotten, Sellerie, Pastinaken, Champignon, Aubergine, Mangold,
E: ¼ l Kokosnussmilch,
M: Zwiebel, Ingwer (frisch),
M: Petersilie, Curry selbst mischen aus: rotem Chilli, Zitronengras, Koriander, Pfeffer,
Kreuzkümmel, Kardamom, Sternanis, Fenchel, Anis,
W: Salz
H: Zitronensaft
F: Kurkuma (dieses Gewürz macht den Curry gelb), Paprikapulver
E: Sesam, geröstet


Vorbereitung:
Gemüse putzen, in größere Würfel schneiden und ev. in wenig Wasser vorkochen,
Gemüsesud nicht wegschütten!, denn er dient später zum Aufgießen. Die Menge des
Gemüses richtet sich nach der Personenanzahl für die man kocht.


Zubereitung:

W-F: Einen kalten Topf mit etwas Wasser und Salz zum Kochen bringen
E: Wenn das Wasser kocht, etwas Olivenöl dazugeben
M: kleingeschnittene Zwiebel dazu und, garen bis leicht gebräunt,
M: dann frischen Ingwer, gemahlenen Koriander, und weitere M-Gewürze nach Lust u Laune
dazugeben


W: Salz
H: Petersilie
F: rotes Paprikapulver und Curcuma dazu
E. gekochtes Gemüse dazu, Karotten, Aubergine, und Champignon dazu, gut rühren
E: Kokosnussmilch dazu
M: Pfeffer
W: Gemüsesud wenn vorhanden ansonsten mit Wasser aufgießen bis das Gemüse bedeckt ist
und noch etwas köcheln lassen auf kleiner Flamme, bis Soße und Gemüse gut verbunden sind
H: Ein paar Spritzer frischen Zitronensaft und etwas frische Petersilie vor dem Servieren
untermengen

Dazu passt Reis od. Quinoa. Quinoa muss vor dem Kochen mit heißem Wasser abgewaschen
werden.

Gutes Gelingen!

Curry ist eine Gewürzmischung aus verschiedenen teils gerösteten, gemahlenen Gewürzen
wie Chilli, Koriander, Pfeffer, Zimt, Nelken, Kardamom, Kreuzkümmel, Kurkuma
(Gelbwurz), Ingwer, Anis, Muskat, Paprika, Piment, Zitronengras,


H=Holz, F=Feuer, E=Erde, M=Metall, W=Wasser

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code

Das könnte dich auch interessieren