Gebackener Kürbis mit Zimt

Mit diesem sehr einfachen und schnellen Kürbisgericht bekommst du einerseits mehr Energie und andererseits beugst du Süßgelüsten und einer eventuellen Gewichtszunahme vor.  Gerade im Stress greifen wir instinktiv vermehrt zu Süßem. Der süße Geschmack entspannt. Unser Körper weiß das. Aber süß ist nicht gleich süß. Nicht nur Schokolade schmeckt süß, sondern auch Kürbis und Karotte und Kartoffeln und noch viele andere köstliche Gemüsesorten schmecken von Natur aus süß. Diese süß schmeckenden Gemüsesorten nähren und stärken den Körper. Wenn du sie regelmäßig isst, nehmen deine Süßgelüste ab.

Zusätzlich weckt die orange Farbe des Kürbis die Lebensfreude und hilft uns gerade jetzt durch die dunkle Jahreszeit.

In Kombination mit dem Zimt wärmt dich der Kürbis von innen. Dein Bauch wird wohlig warm und du entspannst.

Im Handel bekommst du Ceylon-Zimt und Cassia-Zimt. Ceylon-Zimt schmeckt vorwiegend süß und deshalb findest du ihn im Erdelement. Cassia-Zimt hat neben dem süßen auch einen scharfen Geschmack und deshalb wird er dem Metall zugeordnet. Der scharfe Geschmack bewegt und regt die Zirkulation an. Ich persönlich liebe Cassia-Zimt.

Zutaten für 4 Personen:

  • E: ca.1 kg Butternuss-Kürbis (Muskatkürbis)
  • E: Olivenöl
  • E/M: 2 TL Zimtpulver
  • W: 1 Prise Salz
  • H: Ein wenig Limettensaft
  • F: ein kleines Zweiglein Rosmarin klein geschnitten

Zubereitung:

Den Kürbis schälen, halbieren, die Kerne entfernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Hokkaido-Kürbis braucht nicht geschält zu werden. Die Kürbisstücke in eine Schüssel geben, mit etwas Olivenöl beträufeln, mit Zimt, Salz, ein paar Tropfen Limettensaft sowie geschnittenen Rosmarin würzen. Alles gut miteinander vermischen.

Im Backofen bei 170° C Umluft ca. 25-30 min. backen.

Dazu passt Feta oder ein Dip mit Skyr bzw. Schmand. Kichererbsen aus dem Glas kannst du alternativ im Backofen untermischen und dazu einen grünen Salat essen. Geröstete Sonnenblumen- und Kürbiskerne kannst du darüberstreuen als vegane Variante.

Welche Kombinationen fallen dir noch ein? Ich freue mich auf deine Ideen und Erfahrungen und wünsche dir ein gutes Gelingen.

Herzlichst

Romana ❤️

Hallo, hier schreibt Romana

Als erfahrene Qigong- und Taiji-Lehrerin sowie Expertin für integrative Ernährung  teile ich hier meine Leidenschaft und mein breites Wissen, gebe dir Tipps und Rezepte an die Hand, wie du mit Qigong, der 5-Elemente-Ernährung und den Prinzipien der Traditionellen Chinesischen Medizin ein balanciertes und energievolles Leben führen kannst.

Welche Themen rund um Qigong und Ernährung und einen gesunden Lebensstil interessieren dich am meisten? Schreib mir! Ich freue mich von dir zu hören.

Herzlichst Romana

2 Comments

  1. Super lecker, heute gemacht 🙂

    Reply
    • Super! Freu mich, liebe Sonja! Vielen Dank für deine Rückmeldung! Herzlichst Romana

      Reply

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dich auch interessieren

Mehr Energie und Geschmeidigkeit mit der Qigong-Drachenübung in 4 einfachen Schritten

Mehr Energie und Geschmeidigkeit mit der Qigong-Drachenübung in 4 einfachen Schritten

Die Drachenübung mobilisiert den ganzen Körper und  kann Verspannungen  bis hin zu alten Verkrustungen und tiefliegenden Verhärtungen lösen - sowohl körperlich, als auch mental. Sie macht den Kopf frei und die Schultern geschmeidig. Sie öffnet wichtige Energieleitbahnen besonders auch die der Gallenblase, um Aufgestautes zu lösen und wieder ins Fließen zu bringen.  Die Gedanken klären sich. Neue Blickwinkel tun sich auf.

Was ist Qigong? Entdecke die 3 wesentlichen Merkmale dieser uralten Praxis!

Was ist Qigong? Entdecke die 3 wesentlichen Merkmale dieser uralten Praxis!

Der Begriff Qigong (sprich tschi:gung) setzt sich zusammen aus "Qi" (sprich tschi:), die alles durchdringende universelle Lebensenergie und aus "Gong" (sprich gung), das achtsame und bewusste Üben. Durch das achtsame Üben kommt Qi ins Fließen, entsteht Wärme im Körper, Lebendigkeit breitet sich aus, aber auch Ruhe, Entspannung und Wohlbefinden. Es gibt eine große Vielfalt an Übungen: von dynamischen und komplexen Übungen mit fließenden Bewegungen bis hin zu stillen Meditationsformen und Massagetechniken.