Warmes Frühstück mit Quinoa

Du kannst die Quinoa schon am Vorabend vorkochen bzw. hast noch vom letzten Mittagessen etwas übrig.

Quinoa ist ein Kurzgarer so wie Reis oder Hirse. Spüle sie vor dem Kochen jedenfalls mit kochendem Wasser gut ab und koche sie dann 1:2 mit Wasser. Du kannst auch 1:3 kochen, wenn du sie lieber weicher und saftiger magst.

Quinoa kräftigt, stärkt die Mitte und wirkt positiv auf Herz und Kreislauf. Sie hat einen hohen Eiweiß- und Kalziumgehalt. Außerdem ist sie glutenfrei und leicht verträglich. Ingwer wärmt leicht die Mitte und stärkt die Abwehrkräfte. Kurkuma wirkt entschleimend. Apfel nährt das Yin und macht gute Körpersäfte.

Zutaten:

Gekochte Quinoa (je nachdem wieviel Hunger du hast)

1 Apfel, in kleine Stücke geschnitten

Rosinen und/oder Goji-Beeren

1 Tl frisch geriebener Ingwer

1 Prise Salz

Kurkuma

1-2 Eßl. Mandelmus

Sesam

Zubereitung:

Nimm einen Topf, gib etwas Wasser hinein und lass es aufkochen. Nun gibst du die Rosinen, die Gojibeeren, den klein geschnittenen Apfel und die Quinoa dazu. Würze mit Ingwer, Kurkuma und einer Prise Salz. Lass das ganze 5-10 Minuten schmoren, eventuell etwas Wasser nachgießen.

Mit Mandelmus und mit Sesam bestreut servieren.

Diese Art von warmen, gekochten Frühstück kannst du auch mit anderen Getreidesorten wie z. B. Hirse, Rundkornreis oder auch mit Polenta machen. Statt Apfel kannst du auch Birne verwenden. Als Fettquelle eignen sich generell kaltgepresste hochwertige Öle z. B. Hanföl und Leinöl (Omega-3-Fettsäuren). Statt Mandelmus kannst du einfach geröstete Mandeln, Cashew-Kerne, Pinienkerne, Zedernnüsse, Kürbiskerne oder Walnüsse, Haselnüsse (Achtung bei Histaminunverträglichkeit) verwenden. Eiweiß und Fett sind wichtig, damit du einerseits länger satt bleibst und anderseits erhöhen sie die biologische Wertigkeit.

6 Kommentare

  1. Diana

    Ein tolles Rezept, liebe Romana. Ich liebe warmes Frühstück und so geht das sehr schnell. Übrigens kann man Quinoa jetzt auch in Deutschland beziehen. Somit tut man auch noch was für die Nachhaltigkeit.
    Liebe Grüße, Diana

    Antworten
    • Romana Maichin-puck

      Liebe Diana, freut mich voll, dass du auf den warmen Frühstücksgeschmack gekommen bist. Danke für die Info bzgl Bezug in Deutschland. Dbzgl. werde ich Ausschau halten. Bisher habe ich Quinoa von Rapunzel immer gekauft. Liebe Grüße Romana

      Antworten
  2. Marie-José

    Danke für das tolle Rezept , liebe Romana! Ich mag es sehr und es bekommt mir gut. In Indien hab ich warm gefrühstückt doch zuhause noch nicht. Könnte man das Rezept auch mit Hirse und Amaranth machen? Ich brauchte aber länger um den Quinoa gar zu köcheln …
    LG
    Mjosé

    Antworten
    • Romana Maichin-puck

      Liebe Marie-José,
      Du kannst das Rezept mit jeglichem Getreide machen. Amaranth hat auch sehr viel Eiweiß. Ein wichtiger Baustoff für den Körper. Der Quinoa ist so wie die Hirse und auch der Reis ein Kurzgarer. Spüle ihn vorher gut mit heißem Wasser ab und dann köchle ihn in der doppelten Menge ca 5-10 Minuten dann gut ausquellen lassen ca. 15-20 Minuten.
      Herzlichst Romana

      Antworten
  3. Marie-José

    Ich seh, du hast von Hirse geschrieben. Du schreibst von der Fettquelle …gibst du etwas Oel ins Wasser ?

    Antworten
    • Romana Maichin-puck

      Liebe Marie-José, die Fettquelle gibst du am besten direkt bei Tisch dazu. z. B. Mandelmus, Leinöl, Hanföl, oder Nüsse und Samen z. B. Hanfsamen, Sesam, Kürbiskerne. Probiere einfach aus, was dir schmeckt und gut bekommt. Hezrlichst Romana

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code

Das könnte dich auch interessieren